Aktuelles

Digitale Elternimpulse - Kostenlose Vorträge für Eltern

Gerade während der Coronapandemie war es für viele (werdende) Eltern schwierig an Angeboten teilzunehmen und mit anderen Eltern in Kontakt zu kommen. Daher bieten die Frühen Hilfen des Landkreises Helmstedt seit Juni 2022 kostenlose Vorträge im Digitalformat an. Zu unterschiedlichen Themengebieten bekommen Teilnehmende von kompetenten Ansprechpartner*innen Input und fachliches Wissen vermittelt.

Der nächste Vortrag findet am 29. September um 19.30 Uhr statt mit dem Thema „Kommunikation mit Kindern“. Die Referentin ist Dr. Martina Moog, Lerncoachin und Bildungsberaterin.

Den Link zur Veranstaltung finden Sie auf der Homepage der Frühen Hilfen Helmstedt. Das gesamte Programm zu den Digitalen Elternimpulsen können Sie hier herunterladen.

Café Kinderwagen & Café Zwillingswagen

Café Kinderwagen & Café Zwillingswagen sind offene Treff- und Café-Angebote für Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr.
Die Angebote finden in der Regel einmal im Monat, an verschiedenen Standorten innerhalb Braunschweigs, statt. 

Der nächste Termin ist am: 26.09.2022 von 09.30 - 12.30 Uhr­

Ev. Gemeindehaus Volkmarode
St. Thomas
Alte Dorfstraße 2
38104 Braunschweig


Eine erfahrene Familienhebamme leitet die Treffen. Auf Wunsch berät sie die Eltern, gibt Tipps zur Entwicklung und Förderung der Kinder und bietet Spielanregungen. Gerne können die Babys auch gewogen werden.

In regelmäßigen Abständen werden zudem in den verschiedenen Cafés interessante Vorträge von externen Referenten zu unterschiedlichen Themen der kindlichen Entwicklung gehalten.

26.09.22: Erste Hilfe bei Kindernotfällen (St. Thomas in Volkmarode)

Sie sind herzlich eingeladen! Um Anmeldung wird gebeten unter: fruehe.hilfen[at]braunschweig.de 

Freie Plätze für Präsenz-Rückbildung ohne Baby

Im Oktober startet ein neuer Kurs "Rückbildungsgymnastik ohne Baby". Hierfür sind noch Plätze frei.

Kursort: Rebenpark: Rebenring 31, 38106 Braunschweig

Kurszeiten: 18:20 - 19:50 Uhr oder 20:00 - 21:30 Uhr

Zeitraum: 7. Oktober - 18. November 2022

Kursleitende: Hebamme Lilia Wittmaier

Bei Interesse bitte eine E-Mail mit Entbindungstermin, Handynummer und Wunschzeit an: liliawittmaier[at]icloud.com oder anrufen unter 0531 12167727 .

Freie Plätze für die Online-Rückbildung

Es gibt noch freie Plätze im Rückbildungskurs, der online via Zoom startet.

Kurszeiten: 8.45 - 10.00 Uhr, 10.15.-11.30 Uhr oder 11.45 - 13.00 Uhr

Zeitraum: 03. November - 22. Dezember 2022

Kursleitende: Hebamme Stine Neve

Bei Interesse bitte eine E-Mail mit Entbindungstermin, Handynummer und Wunschzeit an: Hebamme-stineneve[at]gmx.de

 

Freie Plätze für die Geburtsvorbereitung im November 2022

Es gibt noch freie Paarplätze für die Geburtsvorbereitungskurse, die im September und November starten.

Kursort: Küchenstr. 10, 38100 Braunschweig

Zeitraum: 15. November - 20. Dezember 2022

Kursleitende: Hebamme Christiane Burhorn-Lorenz

Anmeldung bitte per Email unter info@hebamme-bs.net oder anrufen unter: 0531-250 4958

Freie Plätze für Online-Geburtsvorbereitungskurs

Es gibt noch freie Paarplätze für die Online-Geburtsvorbereitungskurse, die demnächst starten:

Kursort: Online

Zeitraum: 15./16. Oktober 2022

Kursleitende: Hebamme Ulrike Frost

Anmeldung bitte per Email unter hebamme@ulrikefrost.de oder anrufen unter: 0176-51772642

Freier Platz für den Präsenz-Geburtsvorbereitungskurs für Paare am Wochenende

Es gibt noch einen freien Paarplatz für den Geburtsvorbereitungskurs am Wochenende in Präsenz.

Kursort: Hebammenpraxis Hand in Hand: Ziegelkamp 5, 38104 Braunschweig

Kurszeiten: Jeweils 9.00 bis 15.00 Uhr

Zeitraum: Am 24. und 25. September 2022

Kursleitende: Hebamme Hanna Kiebacher

Anmeldung bitte per Email unter hannamaria[at]gmx.de oder anrufen unter: 0177/ 39 55 409

Online Info-Abend für Schwangere am Marienstift-Krankenhaus

Zurzeit wird der Informationsabend für Schwangere als Online-Veranstaltung an jedem ersten Donnerstag im Monat um 18 Uhr angeboten. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Der nächsten Termin findet am 6. Oktober 2022 statt.

Anmeldung unter:frauenklinik[at]marienstift-braunschweig.de
Angemeldete Personen erhalten einen Zugangslink, unter dem sie sich zum jeweiligen Termin einloggen können.

Petition: Wohnortnahe Geburtshilfe in Niedersachsen

Die Geburt ist der häufigste Grund, warum Menschen in Deutschland ein Krankenhaus aufsuchen. In den meisten Fällen verläuft eine Geburt ohne Komplikationen. Sie kann aber auch so dringend werden wie z.B. ein Herzinfarkt. Dann bleibt keine Zeit mehr, um 45 Minuten in die nächste Klinik zu fahren.

In den letzten sieben Jahren schlossen 20 Kreißsäle in Niedersachsen. Dies führt zu einer fehlenden wohnortnahen Versorgung sowie zu einer Überlastung der anderen Kreißsäle. Hebammen und Geburtshelfer arbeiten immer mehr am Limit.

Während die Innere Medizin und die Chirurgie innerhalb von 30 Minuten erreichbar sein müssen, gilt dies für die Geburtshilfe noch immer nicht.

"Familien in Niedersachsen haben ein Recht auf wohnortnahe und sichere geburtshilfliche Versorgung. Daher muss die Geburtshilfe unbedingt als Teil der Grundversorgung gesetzlich verankert werden."

Diese Forderung ist Teil der Petition von Hilke Schauland. Bitte unterzeichnen Sie diese, damit auch unsere Enkel und Urenkel sicher geboren werden können.

Sie finden die Petition hier:

www.change.org/p/wir-fordern-wohnortnahe-geburtshilfe-in-niedersachsen?redirect=false

Aktuelle Sprechzeiten

Mittlerweile ist unser Büro mit einer neuen Kollegin besetzt. Hebamme Henriette Wolff wird Ihnen gerne zum Thema Hebammenhilfe Fragen beantworten und auf der Suche nach einer Hebamme unterstützen.

Unsere aktuellen telefonischen Sprechzeiten sind:

Montag: 9.00 bis 12.00 Uhr

Dienstag: 9.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstag: 9.00 bis 12.00 Uhr

Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr

Die Hebammenzentrale in neuer Trägerschaft

Ab dem 1. März 2022 wechselt die Hebammenzentrale als kostenfreies Angebot im Auftrag der Stadt Braunschweig in eine neue Trägerschaft. Wir, die Haus der Familie GmbH, werden ab sofort die Hebammenzentrale betreuen.
Das Haus der Familie ist mit seinem Bildungsangebot und seinen Erfahrungen für (werdende) Eltern, Kinder, Jugendliche, Männer und Frauen seit über 70 Jahren in der Stadt Braunschweig fest verwurzelt. Als gemeinnützig anerkannte Familienbildungsstätte - seit April 2005 eine Tochtergesellschaft der Volkshochschule Braunschweig GmbH - erfüllt das Haus seine familienpädagogischen Aufgaben.

Vor genau einem Jahr ist die Hebammenzentrale in der Trägerschaft von pro familia an den Start gegangen und hat es geschafft, eine wertvolle Plattform für schwangere, unversorgte Frauen und für Hebammen mit ihren Leistungen zu schaffen. Wir danken pro familia für die bislang erbrachte wertvolle Aufbauarbeit der Hebammenzentrale.

Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19

Die vom Bundestag beschlossene Impfpflicht wird u.a. auch Hebammen, sowohl in Geburtseinrichtungen als auch in freiberuflicher Tätigkeit, betreffen. Arbeitsrechtlich wirft das Gesetz noch viele Fragen auf, die im Detail geklärt werden müssen. Die Rechtsstelle des Deutschen Hebammenverbandes führt zu diesem finalen Gesetzestext derzeit eine juristische Prüfung durch, die auf die wichtigsten Punkte eingeht und Auswirkungen benennt.

Weitere Informationen hier:

https://www.hebammenverband.de/aktuell/nachricht-detail/datum/2021/12/17/artikel/gesetz-zur-staerkung-der-impfpraevention-gegen-covid-19-dhv-informiert-ueber-aktuelle-sachlage/

Die Hebammenzentrale Braunschweig geht an den Start!

Mit einer digitalen Pressekonferenz der Stadt Braunschweig und der pro familia Niedersachsen startet die Hebammenzentrale Braunschweig...

02.03.2021 - Pressetext:

Die Braunschweiger Hebammenzentrale ist eröffnet

- Damit jede Schwangere eine Hebamme findet:

Hebammen beraten während der Schwangerschaft und unterstützen bei der Geburt. Sie sind wichtige Begleiterinnen für werdende Mütter. Jede Frau hat einen gesetzlichen Anspruch auf die Hilfe einer Hebamme, doch diese sind rar: Viele Schwangere haben große Mühe, eine Geburtshelferin zu finden. In Braunschweig ist jetzt eine Hebammenzentrale gestartet, die die Versorgung von Schwangeren und jungen Familien verbessern soll.

„Die Hebammenzentrale wird dazu beitragen, dass sich die Versorgungssituation verbessert und werdende Mütter deutlich leichter eine Hebamme finden“, so Dr. Christine Arbogast, Dezernentin für Jugend, Soziales, Bildung und Gesundheit. „Hebammen stärken Mütter und ihre Familien in dieser aufregenden Umbruchphase nachhaltig. Wir wollen allen werdenden Müttern in Braunschweig die Unterstützung durch eine Hebamme ermöglichen.“ Schwangerenvorsorge, Geburtshilfe und Wochenbettbetreuung sind wichtige Aufgaben, die dem Kind wichtige gesundheitliche Voraussetzungen auf den Lebensweg geben und die Lebensqualität junger Familien steigern.

Die Hebammenzentrale ist jetzt offiziell an den Start gegangen. Sie bündelt und vermittelt Hebammenhilfen und ist Ansprechpartnerin für werdende Mütter und junge Familien rund um die Suche nach einer Hebamme. Dabei soll die Internetseite der Zentrale zur einer übersichtlichen Hebammenbörse werden: Hier können sich freiberufliche Hebammen aus Braunschweig mit ihren freien Kapazitäten registrieren. Werdende Mütter können die für sie geeignete Hebamme finden. Hebammen wiederum ersparen sich zeitaufwendige Absagen und haben mehr Zeit für die eigentliche Betreuung, Begleitung und Beratung zur Verfügung. Auch in Krankheitsphasen oder Urlaubzeiten wird es für beide Seiten leichter sein, eine Vertretung zu finden.

Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre angelegt, die Evaluation während der Projektlaufzeit soll Daten über die Versorgungssituation in Braunschweig und damit Impulse für künftiges Arbeiten liefern. Die Stadt Braunschweig trägt die Kosten von 150.000 Euro, der Hebammenverband Braunschweig begleitet die Hebammenzentrale konzeptionell, pro familia Braunschweig und Niedersachsen übernehmen die Trägerschaft. „Wir haben zum einen das nötige Know-how und können zum anderen unsere Erfahrungen in der Schwangerenberatung einbringen“, sagt Landesgeschäftsführerin Uta Engelhardt von pro familia. „Mit der Zentrale unterstützen wir die Ziele des Hebammenverbandes und können unsere bestehenden Beratungsangebote und Netzwerke zielgerichtet einbringen. Damit schaffen wir einen transparenten Überblick über die Angebote für Familien vor und nach der Geburt in Braunschweig. Das hilft den schwangeren Frauen.“ Ein weiterer Partner ist der Hebammenverband Niedersachsen e.V. mit Veronica Bujny als 1. Vorsitzende. Die Kreisvorsitzende Patricia Könnecker aus Braunschweig formuliert: „„Der Hebammenmangel verschärft sich zunehmend angesichts der steigenden Geburtsrate. Hinzu kommt, dass viele der älteren Hebammen in den Ruhestand gehen. Dieser Notstand belastet die Schwangeren und neugewordenen Eltern, die Hilfe suchen. Die Zentrale trägt dazu bei, dass die Hebammenleistungen besser verteilt werden können und damit die Versorgung von Mutter und Kind verbessert wird. Auch haben die Eltern eine zentrale Ansprechpartnerin für ihre Suche."

Die Leitung der Hebammenzentrale liegt in den Händen der Hebamme Juliane Burgdorf, die zusammen mit ihrer Kollegin die telefonischen Sprechzeiten 12 Stunden pro Woche betreut. Frauen und Familien bekommen hier Hilfe, wenn sie Fragen zur Hebammenhilfe haben oder einen Platz in einem Geburtsvorbereitungs- oder Rückbildungskursus suchen. Hebammen erhalten Unterstützung etwa zu Fragen rund um die Freiberuflichkeit, auch bei der Suche nach Praktikumsstellen hilft die Zentrale. Kernstück des Projekts ist die Internetseite www.hebammenzentrale-braunschweig.eu.

„Als freiberufliche Hebammen erleben wir, wie frustrierend Hebammensuche für viele Frauen ist. Oft müssen etliche Hebammen kontaktiert werden. Da jede Hebamme nur begrenzte Kapazitäten hat, geht das auch mit vielen Absagen einher. Unsere Homepage zeigt auf einen Blick, welche Hebammen verfügbar sind. Wichtig ist jetzt, dass wir die Hebammen ins Boot holen und motivieren sich zu registrieren", sagt Juliane Burgdorf.

Die konzeptionellen Gespräche zum Ausbau der Hebammenzentrale in der Region für die Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt sind bereits aufgenommen.